1.1 Vorstellung und Ziele

Die konkreten Ziele für Österreich lauten:

Tab. 1: Erneuerbare Energien  zur Deckung der  Bruttoendenergie

Jahr Anteil in % Menge in PJ
Ist      2008 31 346
Soll     2011 32 367
Soll     2015 39 423
Soll     2020 50 526
Soll     2030 70 595

Die erneuerbaren Energien sollen bis 2020 nicht erst 34% des Bedarfs decken  wie es die Bundesregierung vorsieht, sondern  50 %.

Schon bis 2015 sollen 39% des Endenergiebedarfs aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden, bis 2030 dann mindestens 70%!

Um diese Gesamtziele zu erreichen,  soll der Anteil der erneuerbaren Energien in den Teilmärkten wie folgt zunehmen:

Anteil der erneuerbaren Energien in den Teilmärkten in %

Jahr Wärme Elektrizität Verkehr
2011 32 69 8
2015 40 78 10
2020 52 96 14
2030 84 98 25

Parallel mit dem raschen Ausbau der erneuerbaren Energien sollen die Treibhausgasemissionen in Österreich wie folgt zurückgehen:

Jahr Mio t C02 Äquiv.
1990 Ist 78,2
2005 Ist 92,9
2010 Ist 85,2
2008 – 2012 Kyoto Sollwert 68,0
2015 Soll 70
2020 Soll 50
2030 Soll 40

Ein derartiger Rückgang ist mindestens notwendig, damit Österreich seinen solidarischen Beitrag zur Vermeidung eines Temperaturanstieges über zwei Grad  erbringt.  Diese Reduktion soll im Inland ohne Einrechung von Verschmutzungsrechten durch Zukäufe aus dem Ausland umgesetzt werden, auch wenn es keine neuen globalen Verträge zum Klimaschutz gibt.